CW-Paddle-Stick return
CW-Paddle-Stick
Projekt: CW-Paddle-Stick
Kontakt: DL2LTO
 
Einleitende Worte:
Wenn du auf Bergtour gehst achtest du sicherlich auch darauf möglichst wenige Kilogramm an Equipment im Rucksack zu haben. Ich wähle immer eine leichte Antenne, einen leichter Akku, einen leichten TRX, leichtes Kabel etc. aus. Aber über die Morsetaste habe noch nicht so richtig nachgedacht. Es wurde eine genommen die mir am liebsten ist. Ich habe mich mal umgeschaut, eine Taste zu finden, die ohne mechanische Kontakte auskommt, robust aufgebaut und sehr leicht ist und die Größe sollte vernachlässigbar sein.
Ich bin fündig geworden. Nur vier elektronische Komponenten, zwei Transistoren und zwei Widerstände in SMD auf einer kleinen Leiterplatine montiert.
Der CW-Stick ist ideal für portabel QRP-Betrieb aus der Hosentasche. Verwende einfach deine Finger, um ein CW-QSO zu fahren.
Francesco, IZ0ABD veröffentlichte eineKurzbeschreibng für solch einen CW-Paddle-Stick. Eine Bestellung bei ihm via PayPal ist unbürokratisch.

Eckdaten:
Abmessungen 100 x 19 x 2 mm
Gewicht ca. 6 g + drei adriges Kabel [Gnd, Punkt, Strich]
keine Mechanik, keine Kontakte
kein Justieren
ideal für portabel Betrieb
keine exteren Spannungsversorgung
sehr geringer Bauteile- und damit Kostenaufwand
Schaltungsskizze:
Schaltungsskizze
Der Berührungs-Sensor besteht lediglich aus 2 verzinnten kammförmig ineinander greifende geätzte Kupferflächen, die relativ nah beieinander angeordnet sind. Der menschliche Finger reicht dabei völlig aus, um als 'Leiter' zwischen den Kupferflächen Kontakt herzustellen.
Im unberührten Zustand tritt ein sehr hoher Widerstand, gleicht einer Unterbrechung, auf. Bei Berührng der Kontaktfläche mit der Haut des Fingers sinkt der Widerstand drastisch.
Die Widerstände R1/R2 müssen sehr hochohmig sein, ein vielfaches unseres Hautwiderstndes, um die exakte Schaltwirkung von Q1/Q2 sauber hinzubekommen. Beim Berühren der Kontaktfläche muss Q1/Q2 in die Sättigung fahren. Gleichzusetzen mit einem mechanischen Schalter, der schnell und ruhig, ohne zu flattern, umschaltet.
Natürlich braucht der Stick eine Spannung, damit das Gate 'zünden' kann. Diese Spannung kommt aus der Keyebuchse [Strich, Punkt] des TRX und wird über die zu beeinflussende Kontaktfläche geleitet. An dieser Buchse sollte eine Spannung von 3 bis 5 Volt anliegen. Beim FT817 funktioniert das.
Die fließenden Ströme sind dabei unbedeutend.
Details:
Platine vom CW-Stick
Platine vom CW-Stick
Die Platine ist 100mm x 19mm x 2mm und wiegt nur ca. 6g. Es fehlt hier nur noch das Anschlusskabel und die 3,5mm Stereo Klinke zum TRX. Die eigentliche Platine ist nur 60mm lang, denn der hier rechts gezeigte teil dient nur der Befestigung.
Platine vom CW-Stick mit Kabelanschluss
Das dreiadrige Kabel wurde angelötet und gegen Zug gesichert.
fertiger CW-Stick
fertiger CW-Stick
Fertiger CW-Paddle-Stick mit aufgewickeltem Verbindungskabel zum TRX.
CW-Paddle-Stick in Aktion
CW-Paddle-Stick im Einsatz.
CW-Paddle-Stick als Größenvergleich
Hier mal ein Größenvergleich. Wenn ich die Handfläche schließe, ist das Paddle verschwunden, Hi.
mögliche Modifikation des CW-Paddle-Sticks
Mögliche Modifikation:
Wenn sich die Keyer Buchse an der Frontseite des TRX befindet, kann man auch den Stereo Stecker direkt auf die Platine befestigen. Man spart sich so das Kabel. Dazu einen Schlitz in Platinenstärke in den Stecker sägen, die Kontakte anpassen und das Ganze auf die Platine schieben und verkleben. Nun muss man nur noch den CW-Stick in die Frontbuchse stecken und losgehts, mit Telegrafie.
.TOP