Keyer K-PCB nach K1EL return
Keyer K-PCB nach K1EL
Projekt: K-PCB Keyer
Kontakt: 
 
Einleitende Worte:
Steve, K1EL hatte viele Anfragen bekommen, einen kleinen Keyer Bausatz zu entwickeln, der in jeden QRP-Transceiver passt oder in ein kleines separates Gehäuse eingebaut werden kann. Daraufhin änderte er die ursprüngliche K-Platine. Der neue Bausatz ist von sehr guter Qualität und lässt sich einfach löten. Der K-PCB, Keyer-PCBoard, arbeitet entweder mit dem K10+ oder K12 Keyerchip. Auf der Platine ist ein Lautsprecheranschluß, ein Tasterinterface für vier Nachrichtenspeicher, ein Spannungsregler und ein offener Kollektorausgang. Der Bausatz beinhaltet die Platine, alle Bauteile und den wählbaren Keyerchip.
Der K-PCB, Keyer-PCBoard, ist ein Einchip Keyer mit vielen weiteren Funktionen. Er ist auch leicht mit minimaler Außenbeschaltung auf einer Lochrasterplatine aufzubauen. Der Keyer läßt sich durch eine Vielzahl von Befehlen per Morsecode steuern.
Steve, K1EL hat den dazugehörigen Chip K12 oder K10+  programmiert. Interessenten können ganz problemlos den fertigen Chip bei Steve anfordern.
Schaltung und Bauteile des K-PCB Keyers:
Die Schaltung im Überblick.
Schaltung
MERKMALE
Keyer Geschwindigkeit: 5 bis 59 WPM
HSCW: 1000, 1500, 2000, 3000, 4000 oder 6000 Ipm
QRSS: 3, 6, 10, 12, 30, 60 Sekunden Punkte
Nicht flüchtiger Nachrichtenspeicher: 240 Buchstaben in sechs Bereiche mit eingebetteten Befehlen
Dynamisch zugewiesene Nachrichtenspeicher
Nachträgliche Korrektur der Nachrichteninhalte
Tastmodi: Bug, Ultimatic, Iambic A oder B
Generierung einer Seriennummer
Audio Frequency Keying-Modus (PTT)
Einstellbarer Buchstaben Abstand von 25 bis 75%
Einstellbare Wichtung von 25 bis 75%
Automatischer Buchstaben Abstandsmode
Einstellbare Tastkompensation von 0 bis 31 ms
Paddle Vertauschung per Befehl
Bake: Programmierbares Intervall: 1 bis 99 Sekunden
Mithörton Ausgang: TTL Rechtecksignal, 100 Ω Ausgang
Einstellbarer Frequenz Mithörton
Tast Ausgang: TTL, Positiv, wenn getastet
Optionales Geschwindigkeitspoti
Drucktaster Benutzeroberfläche
22 einfach zu bedienende Befehle
Betriebsspannung: 2,5 bis 5,5 Volt Gleichspannung, integrierter Oszillator
Stromverbrauch: <1mA aktiv, 10mA senden, 1mA im Standby
Details der Konstruktion:
Layout der Keyerplatine. Der Abblockkondensator C7 wurde in diesem Layout kurzgeschloosen, was vernachlässigbar ist. Ich habe eine einfache Lösung aufgezeigt, wie C7 zu seiner Funktionalität gelangt. An der roten Markierung den Leiterzug trennen und mit einem Stück isolierten Draht von C7 nach K jumpern.
Dieser kleine Lapsus ist in einem neueren Platinenlayout sicher behoben.
Platinen Layout mit kleiner Korrektur
Fertig bestückte Keyerplatine. Gut zu erkennen ist die Frontseite mit den vier Drucktastern. Von links nach rechts.
CMD-MSG1, MSG2, MSG3 und MSG4. Das ganze wurde so konstruiert, dass es hinter die Frontplatte eines Transeivers angebracht werden kann. Man spart sich damit viel Platz und umgeht die Fummelarbeit bei der Anbringung der Drucktaster. Angedacht ist das für einen SST-40. Da geht es auf der originalen Frontplatte ja sehr eng zu.
K-PCB fertig aufgebaut
Nochmal fertig bestückte Platine. Die Verdrahtung der vier Drucktaster ist dem Bild zu entnehmen. Es ist nur eine von vielen Möglichkeiten.
K-PCB fertig aufgebaut
Fertige Keyer Platine, Lötseite. Links unten ist die Korrektur für C7 gut zu sehen. Siehe auch den Hinweis im Platinenlayout.
K-PCB fertig aufgebaut, Lötseite
Manual und Befehlsliste in deutscher Übersetzung:
Hier diedeutsche Übersetzung der Baumappe K-PCB als PDF-File mit ein paar individuellen Anmerkungen.
Hier diedeutsche Übersetzung des K12 mit allen Befehlsauflistungen als PDF-File mit ein paar individuellen Anmerkungen. Ich betreibe den K-PCB mit dem Chipsatz K12.
TOP