MTR Akku Box return
LowBatt AkkuBox für den MTR
Projekt: LowBatt AkkuBox für den MTR
Kontakt: 
 
Einleitende Worte:
Konzipiert wurde diese AkkuBox für den MTR, 'Mountain Top'er Radio', von Steve, KD1JV. Der kleine TRX ist für 8 bis 10V ausgelegt. Eine höhere Spannung kann die Endstufentransistoren in einen kritischen Zustand versetzen, besonders wenn bei der Abstimmung der Antenne nicht tolerierte Impedanzen anstehen!
Da der MTR nur sehr wenig Energie verbraucht, wollte ich eine sinnvolle Batteriezustandssignalisierung, die selbst sehr wenig Energie benötigt. Auch sollte es keine statische Anzeige sein, da diese im Portabelbetrieb nicht genügend beachtet wird. Aber ein LED Blitz, der etwa sekündlich aufleuchtet, wird auch wargenommen, wenn man nicht ständig hinschaut.
Wenn die LED nicht mehr aufblitzt und nur noch glimmt, wurde der einstellbare Schwellwert erreicht, der mir signalisiert, dass der Akku die 6,8 V unterschritten hat. Das ist für mich ein Zeichen den Akku zu wechseln.
Die LowBatt AkkuBox für den MTR mit dem CMOS Timer IC 555 stellt nichts Besonderes dar. Realisiert wurde der LED Blitz als astabiler Multivibrator mit einem sehr kleinen Tastverhältnis von ca. 7:1000 ms.
LowBatt AkkuBox und Mountain Top'er Radio
LowBattAkkuBox und Mountain Top'er Radio.
Details der Konstruktion:
LowBatt AkkuBox
Das fertig aufgebaute 'Kästchen'. Links die LED Flash Anzeige mit der darunterliegenden wahlweise zuschaltbaren dreistelligen Spannungsanzeige. Rechts der Taster für diese Spannungsanzeige. Ganz rechts oben der E/A Schiebeschalter und die DC OUT-Buchse zur Versorgung des MTR.
Die Maße der AkkuBox sind 100mm x 95mm x 35mm und die 'Schachtel' wiegt insgesamt nur ca. 400g.
Innenleben der LowBatt AkkuBox
Innenleben der Akkubox. Die beiden Kabel, rot/schwarz, zum Laden des LiFePO4 Akkus sind gut zu erkennen. Diese sind separat nur bei geöffnetem Deckel zu benutzen. Das Balancerkabel mit dem weißen Stecker liegt auch mit drin.
eingesetzten Akkus
LiFePO4 Einzelakku mit Lötfahne, wie er im Akkupack drei mal in Reihenschaltung verbaut wurde. Rechts der komplette 9,8 V Akkublock. Nennspannung pro LiFePo4 Akkuzelle ist 3,2V. Die Ladeschlussspannung der zelle bewegt sich bei 2,5V.
Ladung und Balancierung
Akkupacks werden mit der Summenspannung der Zelle geladen. Die Balancierung der Zellen übernimmt ein Balancer-Ladegerät. Das Ladegerät muss auf eine Ladeschlussspannung von maximal 3,6V pro Einzelzelle in Reihe eingestellt werden.
Dieser 3S-Akkupack hat also eine Ladeschlusspannung von 3 * 3,6V = 10,8V.
Das Ladegeräte für die LiFePO4 Akkus sollte eine CCCV Ladecharakteristik haben. Es wird zuerst mit konstantem Strom und dann mit konstanter Spannung geladen. Beim Erreichen der Ladeschlussspannung mit konstantem Strom ist ein LiFePO4 Akku meist noch nicht voll, die fehlende Kapazität muss über eine konstante Spannung bei einem fallenden Strom aufgeladen werden.
Schaltung für den LED Blitz:
Schaltung für LED Flasher
Einfache Schaltung der Akkubetriebsspannungsanzeige mit LowBatt Akku Anzeige, aufgebaut mit dem LMC 555.
Zusatzplatine
Der LED-Flasher auf einer Lochrasterplatine. Bestückungs- und Verdrahtungsseite.
TOP