Vektorieller Antennenanalysator FA-VA4 return
Vektorieller Antennenanalysator FA-VA4 ...
Projekt: Vektorieller Antennenanalysator FA-VA4
Kontakt: 
 
Einleitende Worte:
Der vektorielle Antennenanalysator VA4 erreicht eine hohe Genauigkeit und einfache, induitieve Bedienung. Über einen Messbereich bis 100 MHz ermöglicht er Zweipolmessungen bei einer Systemimpedanz von 50 Ω und ermittelt die Fußpunktimpedanz mit der Anzeige des vorzeichenbehafteten Imaginärteils. Einfach ideal für schnelle Messungen bei Antennenexperimenten.
Das Gerät wird als Bausatz geliefert. Alle SMD-Komponenten sind vormontiert. Alles was getan werden muss, ist die Montage einiger Bauteile. Das Handbuch gibt Hinweise zu dieser Montage und beschreibt sehr anschaulich die Menüführung und zum Schluss einige Verwendungen des Analysers. Vor dem ersten Einsatz sollte [muss] das Gerät kalibriert werden. Dann kannst du mit den ersten Messungen beginnen.
Spezifikationen:
Frequenzbereich: 100 kHz - 100 MHz mit einer Auflösung von 1 Hz
Ausgangsimpedanz: 50 Ω
Genauigkeit: kleiner 2% bei Frequenzen kleiner/gleich 50 MHz
Messbereichsgrenzen: s kleiner/gleich 100 und Z kleiner/gleich 1000 Ω
Ausgangsspannung: Uss ca. 1V an 50 Ω
Spannungsversorgung: 3 V mit internen 2 x 1,5 V, AA-Batterien
Display Anzeige: 128 x 64 Pixel
Stromaufnahme: ca. 50 mA ohne Beleuchtung bei 50 Ω, Spitzenstrom ca. 100 mA
Abmessungen/Gewicht: 137 x 90 x 25 mm und ca. 300g mit Batterien
Die Bedienung, sprich Menüführung erfolgt über die 3 Drucktasten und gestaltet sich als sehr intuitiev.
Du brauchst keinen separaten Computer. Einziger Anschluss ist die BNC Messbuchse.
Die 3 Drucktasten haben ja nach angewähltem Modus unterschiedliche Funktionen. Aber keine Angst, denn die aktuell gültigen Funktionen werden im Display oberhalb der Drucktasten angezeigt.
Einige weitere Anwendungsmöglichkeiten:
- HF-Generator mit ca. 1 Vss an 50 Ω
- Bestimmung von Kabelresonanzen
- Bestimmung einer Kabellänge und Verkürzungsfaktor
- Messung von Kapazitäten und Induktivitäten
- Einsatz als Dip-Meter
Mit der "Short-Open-Load" Methode kann über das gesamte Frequenzspektrum oder nur über die aktuelle Frequenz kalibriert werden. Ich kann einzelne und zyklische Durchläufe starten. Das, sowohl mit einer SWV-Messung, als auch eine Impedanz-Messung. Um einen ersten Überblick von einer Mehrbandantenne zu bekommen, kann ich über 5 frei wählbare Frequenzen gleichzeitig messen lassen. Die SWV-Werte bekomme ich auf einem Display angezeigt. Nennen möchte ich auch das Speichern von bis zu 5 Displayinhalten. Diese kannst du dir dann später noch mal ansehen.
Das kleine handliche "Kästchen" möchte ich bei Antennenexperimenten nicht mehr missen. Es hat sich auch bei Portabel-Aktivitäten bewährt.
Interesse? Der Bausatz "vektorieller Antennenanalysator FA-VA4", wird beimFunkamateur angeboten.
Bauteile:
Bauteile vor dem Zusammenbau ...
Das sind die Bauteile des Bausatzes. Die Platnine ist bereits vorbestückt. Das Displaymodul muss nur noch zusammengelötet werden, der Schiebeschalter, dann die drei Drucktaster, die beiden Battereihalterungen und die BNC Buchse. Der Zusammenbau sollte auch für Einsteiger ohne Komplikationen einfach und schnell möglich sein, da ja fas alle Komponenten bereits aufgelötet sind.
Details:
Fertig gelötete Platine, Bestückungsseite ...
Hier siehst du bereits die Bestückungsseite der fertig gelöteten Platine.
Fertig gelötete Platine, Lötseite ...
Kurzer Blick auf die Lötseite der fertig bestückten Platine.
Gehäuse:
Zwei farblich Gehäuseschalen ...
Ich konnte nicht widerstehen, die beiden Gehäuseschalen farblich zu verändern. Auf der unteren Schale, auf der die Platine verschraubt wird, habe ich noch eine Zwischenisolation angebracht, um mögliche Kurzschlüsse mit Masse auszuschließen.
Fertig eingebaute Platine auf der unteren Gehäuseschale ...
Fertig eingebaute Platine auf der unteren Gehäuseschale.
Fertig:
Analyser mit den drei Referenzelementen zur Kalibrierung ...
Fertig aufgebauter vektorieller Antennen-Analyser mit den drei Referenzelementen zur Kalibrierung.
Als Kalibrierungselemente werden je ein 50 Ω Abschlusswiderstand, ein BNC Koaxstecker mit offenem Kabelende und ein BNC Koaxstecker mit einem Kurzschluss benötigt.
Mir gefällt das kleine Gerät mit dem grafische Display und das leichte Gewicht. Es liegt gut in der Hand.
Sehr positiv ist, dass die tatsächliche komplexe Impedanz einschließlich des Vorzeichens sofort zu erkennen ist. Zusätzlich werden auch noch der äquivalente Kapazitäts- oder Induktivitätswert für den Imaginärteil der Impedanz angezeigt. Letzteres ist in der praktischen Anwendung sehr nützlich.
Die Bau- und Bedienungsanleitung zum FA-VA4 ist sorgfältig zu lesen, um Aufbaufehler zu vermeiden und Displayanzeigen korrekt zu interpretieren. Die Anleitung findest duhier.
Display Anzeige, Auswahl ...
EineYouTube Sequenz von DC8FG zeigt, wie einfach es ist, die wenigen noch zu bestückenden Bauelemente einzulöten, um den Bausatz zu vervollständigen.
Auf YouTube kann man sich eine weitere ausführlicheSequenz zum Zusammenbau des Analysers VA4 anschauen.
Der Zusammenbau der drei Referenzelemente zur Kalibrierung wirdhier gezeigt.
weitere Infos:
Das Nachfolgemodell, der FA-VA5 wurde ebenfalls von Michael Knitter, DG5MK, entwickelt. Er hat einen erweiterten Frequenzbereich von 10 kHz bis 600 MHz, einem USB-Anschluss, erweiterte und überarbeitete Software.
Der USB-Anschluss ermöglicht nicht nur das Zusammenspiel mit der von Thomas Baier, DG8SAQ entwickelten VNWA Software, sondern auch das Firmware-Update durch den Nutzer selbst.
EineYouTube Sequenz der Presentation von Michael, DG5MK zeigt kurz die Entstehungsgeschichte des preiswerten Analysers und erklärt viele Details zum Messverfahren und vieles mehr ...
Hier auch das Script zum Vortrag von DG5MK auf der HAM Radio "Entwicklung und Umsetzung eines vektoriellen Antennenanalysators".
TOP